Motorradkette Reinigung und Wartung

Motorradkette reinigen

In meinem letzten Blogeintrag bin ich stark auf das allgemeine Pflegen des Motorrads eingegangen und habe ich mich besonders mit dem äußerlichen des Bikes beschäftigt. Hier geht´s zum Beitrag: Motorrad reinigen. Doch in diesem Eintrag beschäftige ich mich mit einem Bereich, welchen  Du vielleicht nicht direkt auf Anhieb siehst. Die Motoradkette.

Dieser Bereich ist vielleicht nicht der teuerste am Motorrad, allerdings darfst Du die Funktion und die Wichtigkeit nicht unterschätzen. Die Motorradkette ermöglicht die Kraftübertragung vom Motor, um genauer zu sein der Antriebswelle bis zum Hinterrad. Also ohne Kette würde nichts laufen (der Motor schon, aber wir würden schlecht voran kommen ;)).

Die Kraftübertragung ist also mit dementsprechend hoher Belastung und ebenso hoher Verschleißanfälligeit verbunden. Deswegen musst Du diesen Bereich des Motorrads sehr oft warten, um eine Langlebigkeit der Kette zu sichern und eine gewisse Sicherheit für Dich selbst zu gewährleisten.

Des weiteren kannst Du durch die regelmäßige Wartung und die dadurch verlängerte Lebensdauer einiges an Geld sparen, denn eine neue Kette ist sau teuer und Du ersparst Dir den ganzen Stress mit Aus- und Einbau etc.

Zuerst wird das Motorrad auf dem Hinterrad-Montageständer angehoben, sodass die Kette frei zugänglich und beweglich ist. Voraussetzung ist natürlich den neutralen Gang einzulegen.

Möge das putzen beginnen …

Zuerst wird die Kette mit einem Lappen grob gereinigt. Ich persönlich benutze sehr gerne alte T-Shirts, da der Stoff nicht zu flauschig, zu dick und nicht zu dünn ist. Hier werden also Sand und grober Dreck entfernt. Mikrofasertücher, wie in dem oben erwähnten Beitrag dargestellt, solltest Du hier nicht benutzen.

Als nächsten Schritt verwende ich gerne den Entfetter von Sonax SX 90. Eigentlich hat er die gleiche Funktion wie WD 40. Die Kette wird vollständig mit dem Sonax Spray eingesprüht. Lasse das Spray am besten so ein paar Minuten einwirken.

Motorradkette

Nach einer kurzen Zeit sollte sich das restliche Kettenöl und hartnäckiger Schmutz gelöst haben und dieser kann wieder mit einem T-Shirt vollständig von der Kette gelöst werden.

 

 

Anschließend wird die Kette mit neuem Kettenspray oder Kettenöl versehen.


Ich benutze hierbei sehr gerne das Kettenöl von Finish Line, welches zwar für Ketten auf Fahrrädern produziert wird, meiner Meinung aber auch sehr gut für die Motorradkette geeignet ist.

Das Öl zeichnet sich dadurch aus, dass es sich etwas weniger von schlechtem Wetter beeindrucken lässt. Andere Öle oder Sprays, werden nach der ersten Ausfahrt einfach von der Kette geschmissen und sollten hier nicht verwendet werden.

MotorradketteDiesen Vorgang solltest Du ca. alle 500-1000 km wiederholen, je nachdem wie das Wetter sich verhält. Bei trockener Fahrt bis zu 1000 km bei nasser Fahrt maximal nach 500 km frisch machen.

Nun wünsche ich eine sichere und angenehme Fahrt. Jetzt sollte bei dir wieder alles wie geschmiert laufen 🙂

Du hast was zu sagen? Dann hau in die Tasten!