Reif für die Insel? Entdecke Teneriffa Teil 3

Erste Station, der Loro Park.

Nachdem wir den Anreisetag gut überstanden hatten und am Abend noch einmal am Strand spazieren waren, war der Tag auch schon vorbei. Im Vorhinein hatten wir uns bereits zahlreiche sehenswerte Orte aufgeschrieben, die wir uns einmal anschauen wollten, z.B.

den Loro Park. Wir hatten sogar eine richtige Reiseplanung gemacht (normalerweise machen wir das nicht so, aber diesmal war der Urlaub sehr strukturiert durchgetaktet).

Am ersten ganzen Tag auf Teneriffa wollten wir uns den Loro Park anschauen. Der Loro Park ist einer des schönsten Tierparks Europas. Ursprünglich gegründet wurde der Park nur als Papageien Park (Loro = Papagei auf Spanisch), so hausen aber mittlerweile eigentlich alle erdenklichen Tierarten auf der insgesamt ca. 150.000 m² großen Fläche.

Da der Park sich ebenfalls in Puerto de la Cruz befand, hatten wir keine lange Anreise. Was man noch erwähnen sollte: am Plaza de los Reyes Católicos (ein recht großer Platz an der Strandpromenade, gut ausgeschildert) fährt alle 20 Minuten eine extra für den Loro Park eingerichtete Bahnlinie. Aber nicht wie Du jetzt vielleicht denkst. Siehe selbst:

Das Bähnchen zum Loro Parque

Die Fahrt mit dieser Bahn ist komplett kostenlos. Allerdings braucht man etwas Geduld, da der Andrang ziemlich groß ist und man auch mal 20 Minuten und länger anstehen muss. Aber die Fahrt ist echt witzig.

Nun denn, am Park angekommen konnten wir uns auch schon wieder in die nächste Schlange stellen… Kleiner Tipp: die Eintrittskarten kann man vorher bei der Touristeninfo an der Strandpromenade kaufen. Dann stellst Du dich an die „Express-Schlange“ und musst die Karte nur noch vorzeigen. Das geht um einiges schneller und Du kannst der Masse an Besuchern ein bisschen aus dem Weg gehen.

Wie oben schon erwähnt, der Park ist riesig! Es lohnt sich schon morgens hinzufahren, damit man den ganzen Tag dort verbringen kann. Es gibt extrem viel zu sehen, über hunderte von Papageien bis zu Delphinen, Orcas, Pinguinen, Tigern und vieles mehr. Ich will dir ja jetzt nicht zu viel vorweg nehmen.

Schnappschuss! Dieses Erdmännchen habe ich beim Faulenzen erwischt 🙂

Nachdem wir gut und gerne 7 Stunden durch den Park gelaufen sind, waren wir richtig platt. Wir sind nur noch mit der Bahn zurückgefahren und noch einmal zum Strand gegangen. Dann war der Tag auch schon wieder vorbei.

Fazit:

Der Loro Park (richtiger Weise: Loro Parque) ist ein super schön. Er ist gigantisch und Du kannst den ganzen Tag darin verbringen. Der Kostenlose Shuttle Service ist super. Da haben sich die einheimischen echt was einfallen lassen. Im Park an sich gibt es jede Menge Stände für Souvenirs und Essen & Trinken. Aber günstiger wird es natürlich, wenn man sich vorher schon ein bisschen mit Verpflegung aus dem Supermarkt eindeckt.

Im Park gibt es auch mehrere Freigehege, in denen man zwischen den Tieren herumlaufen kann (Nein nicht bei den Tigern oder den Gorillas). Das haben die Betreiber sehr gut durchdacht (Gründer des Parks war übrigens ein Deutscher 😊). Die 35€ Eintritt sind echt gut investiert.

Hier geht´s zum nächsten Teil.

Du hast was zu sagen? Dann hau in die Tasten!