Reif für die Insel? Entdecke Teneriffa Teil 7

Los Gigantes

Am Folgetag wollten wir wieder etwas ruhigeres unternehmen. Von Deutschland aus hatten wir uns bereits für eine Tour auf einem kleinen Boot zum Wale beobachten angemeldet. Die Bootsfahrt startete in Los Gigantes, einem Ort im Westen von Teneriffa. Los Gigantes ist durch seine Steilküste bekannt geworden. Die Felsen an dieser Küstenregion sind fast überall

ca. 450m hoch! Der Name ist hier Programm, denn übersetzt man „Los Gigantes“ direkt in die deutsche Sprache, heißt es, „die Riesen“. Du kannst dort viele Bootsausflüge zu den Felsen machen. Wir waren aber nur dort, um die Wale zu besichtigen.

 

Der Hafen von Los Gigantes mit Ausblick auf “die Riesen”

Bevor wir jedoch die Tour beginnen konnten, hieß es erst einmal: Parkplatz suchen…und das war nicht einfach…Es gibt dort kaum ausgewiesene Parkplätze. Die kleinen Seitenstraßen sind meist als Fußgängerzone ausgeschildert und auch sonst gibt es recht wenige Möglichkeiten einen Platz zu finden, bei dem man nicht noch einmal eine halbe Stunde zum Hafen laufen musste. Schließlich fanden wir dann noch ein Plätzchen, allerdings noch ziemlich weit vom Hafen entfernt.

Rechtzeitig am Hafen angekommen wurden wir von dem Organisator, ein deutscher Auswanderer, sehr herzlich empfangen. Unser Boot war gerade noch auf dem Rückweg von der vorherigen Tour, also nutzten wir die Zeit um die wunderschöne Kulisse der Felsen zu betrachten. Das Boot war recht klein. Gerade einmal 10 Leute haben maximal darauf Platz gefunden. Für Personen, die leicht seekrank werden ist die Tour mit dem kleinen Boot meines Erachtens nicht geeignet. Es gibt auch andere Touren, aber diese sind noch kostenintensiver.

Vertrauenswürdig? Man beachte den Bootsnamen 😉

Wir mussten an diesem Tag extrem weit aufs Meer fahren um die Wale sehen zu können. Das wurde uns vorher noch einmal gesagt, da die Wale nicht immer an der selben Stelle zu finden sind. Nachdem wir bestimmt 45 Minuten gerade aus aufs offene Meer gefahren sind, sahen wir sie…Delphine…OK, nice to have, aber wo sind denn die Wale abgeblieben?? Die ließen sich ziemlich feiern. Erst als unser Bootsführer dann beschlossen hat wieder umzukehren und wir schon alle enttäuscht waren keine Wale gesehen zu haben, kamen sie dann doch noch.

Nicht falsch verstehen, hier gibt es keine Blauwale, eher kleinere Arten. Zu sehen bekamen wir eine kleine Gruppe Delphine und ein paar Grindwale. Das schöne war, dass die Tiere dann einige Minuten mit uns geschwommen sind. Selbst wenn der Bootsführer mal Gas gegeben hat konnten die beiden Gruppen mühelos mithalten.

Leider mussten wir schließlich doch irgendwann wieder zurückfahren, denn die nächste Touristen-Gruppe stand schon am Steeg. Wieder angekommen gönnten wir uns noch ein Eis und fuhren dann wieder in Richtung Hotel. Der nächste Tag sollte deutlich anstrengender werden, also ruhten wir uns noch ein bisschen aus.

Fazit:

Los Gigantes ist ein sehr schöner Ort. Die Felsen an der Steilküste sehen echt malerisch aus, besonders dann, wenn man mit dem Boot weit draußen auf dem Meer ist und ein paar Kilometer die Küste entlang schauen kann.

Ausblick vom Meer auf die Küste bei Los Gigantes

Die Wal-Tour war super, ich hatte noch nie Wale so nah sehen können. Ach ja, eincremen nicht vergessen… grade durch den Fahrtwind vergisst Du schnell, dass es eigentlich 35°C sind und Dir die Sonne ununterbrochen ins Genick scheint. Einer unserer Mitfahrer musste das am Ende schmerzlich feststellen…

Auf zur Masca-Schlucht

Du hast was zu sagen? Dann hau in die Tasten!