Reif für die Insel? Entdecke Teneriffa Teil 2

Pauschal oder individuell?

Also gut. Das Ziel war letztendlich gefunden, Teneriffa. Aber nun stellte sich die Frage: Pauschalreise oder doch alles einzeln buchen? Der Vorteil bei Pauschalreisen liegt schließlich darin, dass

man sich selbst um relativ wenig kümmern muss. Naja, wir entschlossen uns für eine Mischung. Das Hotel sowie An- und Abreise wurden pauschal gebucht, Aktivitäten und der Mietwagen separat.

So war das ziemlich praktisch. Durch das Zug zum Flug Ticket konnten wir einfach in die nächste Bahn springen und zum Flughafen fahren. Ohne uns Gedanken über irgendwelche kaputten Ticketautomaten, Kontrolleure o. ä. machen zu müssen. Das Ticket konnte man sich ganz einfach zu Hause ausdrucken.

Hat man den Trubel am sowie im Flughafen überstanden und sitzt im Flieger, darf man sich erst einmal vier Stunden lang zurücklehnen.

Nach einer ruckeligen Landung am Flughafen Teneriffa Süd (es gibt auch noch einen im Norden, aber der wird nur sehr selten angeflogen und hauptsächlich nicht in Verbindung mit Pauschalreisen) wurden wir schnell von unserem Shuttlebus gefunden und aufgenommen.

Der Flughafen Teneriffa Süd

Da unser Hotel im Norden von Teneriffa lag, ging es dann noch einmal 1,5 Stunden mit dem Bus über die Autobahn in Richtung Hotel. Auf der Autobahn angekommen dann erst einmal der Schock. Die Landschaft ist karg, trostlos und erinnert ein bisschen an Wüste… und da wollen wir jetzt acht Tage “Urlaub” machen?? Oh je…dachte ich mir. Hoffentlich wird das wenigstens noch ein bisschen grüner.

Nun ja, gesagt, getan. Je weiter man auf der Autobahn Richtung Norden fährt desto grüner wird es! Der Norden ist tatsächlich wunderschön grün. Nur der Süden ist etwas steinig.

Am Hotel angekommen wollten wir nach dem Einchecken schon einmal die Umgebung erkunden. Untergebracht waren wir in einem kleineren Hotel in Puerto de la Cruz. Das Hotel Xibana Park liegt ungefähr einen halben Kilometer vom Strand entfernt. Auf der Strandpromenade findet man alles, was man zum “Überleben” in der Woche benötigt. Ein Supermarkt, mehrere Bars und Kneipen, Souveniershops, alles eben sehr auf Touristen ausgerichtet.

Am Strand angekommen dann schon wieder ein Schock…Der Sand ist ja tiefschwarz??!! Ist der denn so dreckig? Falsch gedacht. Teneriffa ist eine Vulkaninsel. Das bedeutet, dass der Sand an den meisten Stränden aus Lava besteht. Kleiner Tipp am Rande: Badeschuhe mitnehmen! (nein, keine Flip-Flops, sondern richtige Schuhe!!) Der Lava-Sand ist nicht nur wenn die Sonne scheint noch heißer wie der normale Sand, sondern auch ziemlich rau und kantig. Besonders wenn dann noch große Steine dazukommen, wird der Weg ins Wasser zu einem kleinen Abenteuer. Die Brandung an unserer Bucht war ziemlich stark, sodass mir die Steine gleich mal am ersten Tag sämtliche Stellen an meinen beiden Knöcheln blau geschlagen haben…

Unser Hausstrand

So, die Anreise war geschafft. Weiter geht´s im nächsten Artikel.

 

Du hast was zu sagen? Dann hau in die Tasten!