Wanderung durch die Masca Schlucht, Teneriffa

Die Wanderung durch die Masca Schlucht

In meinem Reisetagebuch Teil 8 habe ich Dir bereits meinen Tagesausflug in die Masca Schlucht vorgestellt. Nun möchte ich Dir mit diesem Beitrag einmal die Schwierigkeiten und Tücken der Route näherbringen. Ebenfalls möchte ich Dir zeigen, welches Wanderzubehör Du bei dieser Wanderung verwenden kannst.

Die Masca Schlucht ist eine Schlucht bei dem gleichnamigen Ort Masca auf Teneriffa. Der Einstig in die Schlucht liegt auf 600m Höhe, sodass man mit Hin- und Rückweg auf 1200 gelaufene Höhenmeter kommt. Allerdings ist die Strecke nicht sehr lang, weshalb einem die Höhenmeter ordentlich zu schaffen geben. Das ist quasi 8,4 km Treppensteigen am Stück.

Die Wanderung durch die Masca Schlucht ist sehr anspruchsvoll. Allerdings gibt es einen örtlichen Service, womit man sich mit einem Boot, bzw. Taxi wieder an den Parkplatz fahren lassen kann. Somit kann man sich einen Laufweg sparen. Ich empfehle trotzdem die ganze Route zu laufen, da man hier die komplette Schönheit der Schlucht gleich doppelt betrachten kann.

Am Parkplatz geht´s los

Mit dem Auto kannst Du bequem auf dem ausgeschilderten Parkplatz parken. Allerdings solltest Du früh genug dran sein, denn ab ca. 10 Uhr ist der Parkplatz voll. Einen Ausweichplatz gibt es nicht und Du musst das Auto sonst irgendwo an den Straßenrand stellen.

Der Einstieg in die Wanderung durch die Masca Schlucht ist sehr gut ausgeschildert. Somit ist der Anfang sehr leicht zu finden. Später wird´s komplizierter, aber dazu komme ich gleich noch einmal. Bevor es letztendlich losgeht, hast Du die Möglichkeit noch einmal in den heimischen Restaurants auf Toilette zu gehen oder Getränke o.ä. zu kaufen. Zumindest den Toilettenservice solltest Du vielleicht nutzen, denn in der Schlucht selbst, gibt es keine Möglichkeit.

Los geht es dann unterhalb der Häuser über einen kleinen Pfad nach unten. Ab hier beginnt die Wanderung. Die Landschaft ist unheimlich schön. Besonders, wenn Du ein Stück weiter hinuntergelaufen bist. Hier ragen dann rechts und links von Dir gigantische Steilwände in die Höhe. Immerhin läufst Du ja 600 Höhenmeter nach unten.

Der Pfad an sich ist mal schlechter, mal besser zu laufen. Es gibt Stellen, an welchen Du über Steine drüber klettern kannst. Doch bergab solltest Du gerade bei Stellen mit Schotter aufpassen, dass Du nicht wegrutschst. Es gibt nämlich kein Geländer an welchem Du Dich zur Not halten kannst. Deshalb ist die Wanderung durch die Masca Schlucht auch nichts für Anfänger.

Es gibt sogar extra Guides, welche dann Wandergruppen mit 20 Personen und mehr die Schlucht hinunterführen. Solltest Du aber schon ein bisschen mehr Erfahrung bei solchen Wanderungen haben, lohnt sich das nicht. Die Gruppen sind nämlich echt langsam und wir haben damals auf unserem Weg nach unten ziemlich viele überholt.

Unten angekommen erwartet Dich ein wunderschöner Strand. Meines Erachtens war das der schönste Strand, welchen wir auf Teneriffa besucht haben. Die Wellen sind nicht zu hoch, aber noch hoch genug um viel Spaß zu machen. Man kann ins Wasser ohne Badschuhe, da es hier nicht steinig ist. Was es an diesem Strand allerdings nicht gibt, bzw. kaum, ist Schatten…Eine Kappe oder ein Sonnenhut solltest Du deswegen stets aufhaben, wenn Du keinen Sonnenstich bekommen möchtest.

Jetzt kommt der schwierigste Teil: alles wieder zurückwandern. Das ist wirklich anstrengend. Leider ist der Rückweg nicht ganz so gut ausgeschildert, wie der Anfang der Tour. Deswegen kann es sein, dass Du Dich auf einmal vor einer Wand aus Schilf wiederfindest und noch einmal kurz zurücklaufen musst. Die 600 Höhenmeter bergauf waren wirklich heftig. Wir hatten zwar genügend Wasser (zumindest dachten wir das am Anfang) aber es ging uns dann kurz vor Schluss komplett aus.

Zum Glück gibt es ja noch die Restaurants und Kioske, an welchen Du Dir noch Getränke (zu Touristenpreisen) kaufen kannst.

Vorbereitung

Nehme genügend Getränke mit. Wasser ist das A und O. Ich rate Dir, dass Du und jeder, der mit Dir wandert mindestens 4 Liter Wasser einpacken sollte. Das darf man auf keinen Fall unterschätzen. Uns ist das Wasser ausgegangen und wir hatten insgesamt 6 Liter dabei. Das war aber zu wenig…

Die richtigen Schuhe sollten es sein. Was wäre dieser Urlaub gewesen, hätte ich nicht meiner Wanderstiefel dabei. Ja, auch im Sommer lohnt es sich, gerade bei solchen Touren richtige Wanderschuhe anzuziehen. Du denkst jetzt vielleicht an die dicken Stiefel von früher, mit denen Du Schweißfüße bis zum abwinken bekommst. Aber es gibt mittlerweile Wanderstiefel, die einerseits einen perfekten Tritt haben und sehr stabil, andererseits aber gut durchlüftet und atmungsaktiv sind. Wenn Du nicht weißt, welcher Schuh zu Dir passt, dann schaue in meinem Ratgeber zu Wanderschuhen nach.

Ausreichend vor der Sonne schützen. Damit meine ich nicht nur regelmäßiges eincremen mit Sonnencreme oder -öl, sondern auch das Tragen einer Kappe oder eines Sonnenhutes. Wer schon einmal einen Sonnenstich bekommen hat, weiß wovon ich rede. Auch wenn die Wanderung in einer Schlucht ist, brennt die Sonne hier, grade im Sommer ziemlich stark. Eine Kappe ist da schon das mindeste.

Den richtigen Wanderrucksack dabeihaben. Nichts ist schlimmer, als ein Rucksack, der nicht richtig festsitzt, der keine Polsterung an den Guten hat und der von innen ausgebeult wird. Ein Wanderrucksack schafft hier Abhilfe. Noch dazu haben solche Wanderrucksäcke mittlerweile am Rückenpolster atmungsaktiven Stoff, was die Schweißbildung am Rücken mindert. Das ist sehr angenehm auf solchen langen Wandertouren. Den perfekten Wanderrucksack für Dich findest Du hier.

Schwimmsachen nicht vergessen. Unten angekommen ist nichts angenehmer, als sich in die Wellen zu stürzen. Deswegen die Schwimmsachen nicht vergessen. Wenn Du Dir auf dem Rückweg Dein Handtuch über den Rucksack hängst, wird es auch schnell wieder trocken.

So, das sollte es gewesen sein. Im Folgenden findest Du nun die Route mit ein paar Bildern und Eindrücken der Schlucht. Wenn Du Sie auf deinem Smartphone haben möchtest, kannst Du sie hier herunterladen.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Wanderung durch die Masca Schlucht!

Du hast was zu sagen? Dann hau in die Tasten!